Ausflugsfahrt für die „Daheimgebliebenen“ nach Bad Saulgau

Die Ortsgruppe Bad Urach des Schwäbischen Albvereins unternimmt am Samstag, 22. August ihre traditionelle Ausflugsfahrt für die „Daheimgebliebenen“. In diesem Jahr geht es nach Oberschwaben mit Besuch der Stadt Bad Saulgau und dem Kloster Sießen.
Die Hinfahrt erfolgt über Münsingen, Ehingen, Riedlingen nach Bad Saulgau. Nach der Mittagspause wird eine kleine Wanderung (3 km) von Bad Saulgau zum Kloster Sießen angeboten. Wer dies nicht mitmachen will und kann, der kann sich zwischenzeitlich im Kurpark aufhalten und wird anschließend mit dem Bus zum Kloster Sießen gebracht, wo beide Gruppen wieder zusammentreffen und eine Besichtigung mit Führung im „Hummelsaal“ sich anschließt. Es folgt noch eine kunstgeschichtliche Führung in der Klosterkirche St. Markus.
Nach dem Besuch von Kloster Sießen fährt man mit dem Bus nach Bad Saulgau hinein in die Nähe des Marktplatzes. Hier besteht die Gelegenheit zum Kaffeetrinken oder Eisessen. Auch ein Stadtrundgang nach eigenem Gusto ist möglich.
Am frühen Abend geht es wieder über Riedlingen, Zwiefalten, Kleinengstingen und Gächingen zurück nach Bad Urach.
Weitere Informationen im Reisebüro Birkmaier, Bad Urach (Tel. 07125/94200) erhältlich. Dort Anmeldungen bis Freitag, 21. August unter Bezahlung des Teilnehmerbeitrages.
Abfahrt in Bad Urach:  9.25 Uhr: Haltestellle Neuffener Str., 9.30 Uhr: Omnibusbahnhof, 9.35 Uhr:  Braike, Café Beck. Rückkehr gegen 20.00 Uhr. Reiseleitung und Führungen, außer Hummelsaal, macht Eugen Kramer. Die Mitglieder und auch Gäste sind willkommen.